Direktbuchungen steigern: 3 Gründe, warum du für deine Ferienunterkunft noch keine (kommissionsfreien) Direktbuchungen erhältst

Es könnte alles so schön sein. Hochmotiviert hast du dich damals in deinen Traum als Gastgeber einer Ferienunterkunft gestürzt. Hast sie liebevoll her- und eingerichtet, damit sich deine Gäste in der schönsten Zeit des Jahres richtig zu Hause fühlen. Du hast dich mit Hotel Buchungsportalen auseinandergesetzt und dein Feriendomizil gelistet. Hast dich einer gewissen Tagtraum Romantik hingegeben und auf die Gäste gewartet. Und glücklicherweise kamen sie auch. 

Doch Hand aufs Herz: Wie geht es dir heute damit? Erfüllt es dich so wie du es dir erträumt hattest? Kannst du von deinem Traum leben oder schleicht sich ab und an das Gefühl ein, dass all die Arbeit gerne etwas mehr Geld abwerfen könnte? Erkennst du dich bei letzterem Gedanken wieder? Der Schlüssel sind gesteigerte Direktbuchungen. In diesem Blogartikel erfährst du, wie du deine Direktbuchungen für deine Unterkunft steigerst.

Marketing ist ein Buch mit sieben Siegeln für dich

Geht es dir auch so? Wenn es um die Vermarktung ihrer Unterkunft geht, sind die meisten Inhaber von Ferienunterkünften raus. Entweder weil sie in ihrem (früheren) Leben noch keine Berührungspunkte mit Marketing hatten oder weil sie einfach keine Notwendigkeit dafür sahen. Stattdessen verlassen sie sich bei der Vermarktung ausschließlich auf Drittanbieter wie die einschlägigen Platzhirsche Booking.com, TripAdvisor oder Expedia. Sie werden als „the place to be” betitelt, wenn du deine Unterkunft erfolgreich vermarkten willst. Machen ja alle so. Und ich kann das verstehen, wenn man nicht die Zeit hat, sich mit Marketing auseinander zu setzen oder eben keine Vorkenntnisse mitbringt.

Die Vermarktung über Buchungsportale gilt als sichere Nummer

Denn es klingt ja auch nach einer sicheren und einfachen Nummer, dein kleines Hotel, Bed & Breakfast, Pension oder Ferienunterkunft bei den verschiedenen online Buchungsportalen zu listen. Schließlich haben diese eine enorme Marktpräsenz und Marktmacht. Aber wusstest du, dass du mit jeder bei ihnen erzielten Buchung ihren Marketingtopf fütterst und sie quasi dabei unterstützt, immer mächtiger zu werden und ihre Platzhirsch-Position weiter auszubauen, während du dich im  Strom der grauen Masse abrackerst? Sicher, du magst Buchungen über die Buchungsportale erhalten, doch was tun die Online Travel Agencies (OTAs) eigentlich für DICH, während du für jede Buchung IHREN Pott mit mindestens 12 % Kommission fütterst? Ja, sie listen dich und bringen Gäste. Doch was tun sie noch für dich? Stehen sie dir im Ernstfall bei und unterstützen dich?

Kommissionszahlungen – ja für was eigentlich?

12 bis 15% Kommission für jede Buchung… Für den gleichen Aufwand pro Gast… Und es kommt noch schlimmer: Willst du mehr Erfolg haben, werden die Buchungsplattformen auch nicht müde zu erwähnen, dass mehr Kommission mehr Erfolg bringt. Schwupps bist du bei 30% Provision, für die die Portale gerne die Hand aufhalten. Das muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen…

Wird es nicht langsam Zeit, sich von dem Ganzen zu trennen und einen Schlussstrich unter die Abhängigkeit von den Hotel Buchungsportalen zu ziehen? Aber wie sollst du das bloß anstellen? Und bedeutet das womöglich leere Betten, Umsatzeinbußen und ein Verlust an Sichtbarkeit und Ansehen für dich? Ich habe die Antwort auf diese Ängste: Generiere mehr Direktbuchungen über deine Hotel Webseite und steigere dadurch deinen Ertrag. Klingt leichter als getan. Im Folgenden erkläre ich dir, wie du das anstellst.

3 Gründe warum du noch keine provisionsfreien Direktbuchungen erhältst

Es geht eben auch ganz anders. Buchen deine Gäste direkt bei dir, müsstest du keine Provisionen mehr bezahlen und hättest mehr Geld in der eigenen Kasse. Auf diese Weise kannst du Kosten einsparen und gleichzeitig deinen Umsatz erhöhen. Aber um etwas ändern zu können, musst du ja erstmal wissen, wo der Hase im Pfeffer liegt. Also sind hier drei Ursachen, die du gezielt angehen kannst.

Grund 1: Du gehst in der grauen Masse auf Hotel Buchungsplattformen unter

Bei der Eingabe der Daten zu deiner Unterkunft gehst du nach einer standardisierten Oberfläche und Eingabemaske vor. Aber damit bist du nicht allein. Denn alle anderen Hoteliers gehen nach demselben Schema-F vor. Im Ergebnis sieht jeder Eintrag gleich aus. Es gibt kein Platz für den persönlichen Touch. Und der ist auch nicht gewünscht. Auch, wenn der sooo wichtig ist, um dich und deine Unterkunft von der Masse abzusetzen. Das heißt, deine Unterkunft geht in der Vielzahl sang- und klanglos unter. Du als Gastgeber hast kein Gesicht und deine Unterkunft ist austauschbar.

Grund 2: Du hast noch keine eigene Webseite oder deine jetzige bietet kein Buchungserlebnis

Mit einer standardisierten Eingabemaske ist es schwer Persönlichkeit zu zeigen. Und: ein Bett, flauschige Handtücher und andere Annehmlichkeiten hat nun wirklich jeder (und werden auch vorausgesetzt). Außerdem: Hast du zu deiner Unterkunft nicht auch einfach so viel mehr zu sagen? Was ist WIRKLICH das Besondere, das Extra, was du deinen Gästen bietest? Die schönste Zeit des Jahres hat so viel mit Emotionen zu tun: Da ist die Vorfreude, das Bedürfnis nach Ruhe, der längst überfällige Tapetenwechsel, der Wunsch nach Abenteuer, Zweisamkeit, Quality Time, Me-Time… Die Liste ist lang. Der Clou ist, zu zeigen, dass du die Antwort auf diese Sehnsüchte bist. Und das geht in einem Standard Listing nicht…

Den Raum dafür gibt dir deine eigene Webseite. Sie ist deine Chance, die Einzigartigkeit deiner Unterkunft zu hervorzuheben, einen bleibenden Eindruck zu hinterlassen und direkt eine Bindung zum Besucher aufzubauen. Vor allem aber, kannst du darüber auch nur die Gäste ansprechen, die du in deiner Unterkunft haben möchtest – deinen Traumgast. Deine Webseite ist deine virtuelle Visitenkarte. Mit ansprechenden Texten und schönen Bildern nimmst du gleich deine idealen Gäste mit auf die Reise und stimmst sie auf ihren nächsten Urlaub ein, den sie sich so sehnlichst herbeiwünschen. Das Gasterlebnis fängt schon auf deiner Webseite an.

Ein integriertes Buchungssystem: der Türöffner zu mehr Direktbuchungen

Biete Besuchern deiner Webseite von Anfang an ein Erlebnis und mache es ihnen so einfach wie möglich, ihren Urlaub bei dir zu buchen. Ein gut platzierter “Jetzt Buchen” Button, dem Call-to-Action, sowie ein einfacher und übersichtlich gestalteter Buchungsprozess, der deine Besucher mit nur wenigen Klicks zur Buchung führt, ist dabei die allerwichtigste Zutat – wie das Salz in der Suppe. So werden Besucher zu Buchern. 

Sei die Inspirationsquelle für Unternehmungen in deiner Region

Als leidenschaftlicher Gastgeber bist du Experte für deine Region, kennst sie wie deine Westentasche und weißt über jede Attraktion, Tour und Unternehmung Bescheid. Eine Möglichkeit ist, dein Wissen im direkten Austausch an deine Gäste vor Ort weiterzugeben – wie du es jetzt vermutlich ohnehin schon tust. Du hast für jeden Gast immer die richtigen Tipps zum Thema Restaurants, Kultur, Attraktionen, Sightseeing etc. sofort parat. Aber warum nur im realen Austausch?

Eine weitere Möglichkeit ist, den Besuchern deiner Webseite schon während ihrer Suche von der Schönheit und Vielseitigkeit deiner Region zu erzählen. Stelle diese Informationen online auf deiner Webseite zur Verfügung und gehe im zweiten Schritt mit einem Blog in die Tiefe, wie es beispielsweise Yvonne vom Cortijo El Sarmiento in Andalusien in ihrem Blogartikel über die Wüste Tabernas gemacht hat. So wirst du im Internet zur Anlaufstelle für Tipps in deiner Region. Den Mehrwert, den du deinen zukünftigen Gästen damit bietest ist enorm und ist darüber hinaus ein regelrechter Booster für deine Sichtbarkeit. 

Der Blogartikel über die Wüste Tabernas ist ein perfektes Beispiel, wie man sich im Internet als Experte für die Region positionieren und Leser bzw. potentielle Direktbucher auf deine Internetseite bringen kann.

Lass andere für dich sprechen

Bei der Suche nach einer geeigneten Unterkunft haben Bewertungsportale einen großen Einfluss. Die Bewertungen anderer Gäste sind oft ausschlaggebend für die Wahl des Hotels oder des Bed and Breakfasts. Wer kann also besser Werbung für dich machen als vorherige Gäste?! Binde deren Bewertungen auf deiner Startseite ein und lass sie für dich sprechen. Dies stellt sicher, dass deine Webseitenbesucher Vertrauen in dich als Gastgeber gewinnen. Denn Vertrauen ist eine weitere wichtige Zutat, um die Direktbuchungen für dein Hotel zu steigern.

Grund 3: Du bist für deine Traumgäste unsichtbar

Jeder Urlaub fängt heute mit einer Suche im Internet, also bei Google, an. Über 80% der Menschen holen sich zunächst für die schönste Zeit des Jahres Anregungen im Internet (Link zur Quelle in Unterlagen suchen). Dabei lassen sie sich auf Blogs über Reiseziele und Attraktionen inspirieren und schauen auf Hotel Buchungsplattformen und Bewertungsportalen nach Unterkünften. Mit einer eigenen optimierten Webseite, einem inspirierenden Blog und einem Google My Business Eintrag hast du die Möglichkeit, deine Sichtbarkeit kostenlos zu steigern und gibst deinen Traumgästen die Chance, dich direkt im Internet zu finden und schließlich zu buchen.     

Heutzutage „fragen“ wir erst Google, wenn es um Urlaubsinspiration geht. Erscheint deine Unterkunft in den Suchergebnissen ist das der erste Schritt, um Direktbuchungen zu steigern.

Zeige die Vorteile einer Direktbuchung auf

Die Vorteile einer Direktbuchung für dich liegen auf der Hand: Sie steigern deinen Ertrag und verringern deine Abhängigkeit von Hotel Buchungsportalen, du hast die Hoheit über die Kontaktdaten deiner Gäste und kannst ihnen ein individualisiertes Gästeerlebnis bieten. Darüber hinaus kannst du schon Pre-Stay, also vor ihrem Aufenthalt, eine Beziehung aufbauen und die Vorfreude auf ihren Urlaub erhöhen. Und da nach dem Urlaub vor dem Urlaub ist, kannst du sie Post-Stay wiederum mit einem E-Mail-Newsletter über spezielle Angebote informieren. So werden Bucher zu Stammgästen.  

Aber auch deinen Gästen kannst du einen Vorteil durch Direktbuchung kommunizieren. Stelle sicher, dass du selbst immer die besten Zimmerpreise auf deiner Webseite präsentierst. Ist dies nicht möglich, sind flexible Stornierungsmöglichkeiten eine kraftvolle Alternative, um Direktbuchungen zu steigern. Darüber hinaus kannst du Direktbuchern mit einem Zimmer Upgrade belohnen. Auch kostenlose Zusatzleistungen, wie eine kostenlose Flasche Wasser oder eine Spa-Behandlung sind attraktive Anreize, die Direktbuchungen für dein Hotel steigern. Außerdem erhöht dies die Wahrscheinlichkeit, dass diese Gäste zu wiederkehrenden, loyalen Gästen werden. 

Die drei größten Irrtümer für deinen Erfolg als Gastgeber

Ich habe dir also schon gezeigt, welche Ursachen dafür verantwortlich sind, dass du keine Direktbuchungen erhältst. Lass uns daher jetzt schauen, was die meisten Hoteliers daran hindert, das Thema Hotel Marketing für ihre Unterkunft anzugehen, damit sie ihre Direktbuchungen für ihre Unterkunft steigern. 

Irrtum Nummer 1: Hotel Marketing ist nur was für große Häuser

Jeder Gastgeber hat seine eigene Persönlichkeit, seinen eigenen Stil, seine eigenen Ziele und seine eigenen Werte, die er auf seine Unterkunft und deren Einrichtung überträgt. Sie verleihen deiner Unterkunft ihren Charakter, machen deine Unterkunft letztlich einzigartig und sprechen deine individuellen Traumgäste an. Mit Marketing kannst auch du für deine Unterkunft an den richtigen Stellschrauben drehen, um von deinen Lieblingsgästen online gefunden zu werden. 

Irrtum Nummer 2: Hotel Marketing kostet viel Geld und ist aufwändig

Natürlich wäre es nett, wenn man wie die großen Hotels, Hotelketten und Buchungsportale über ganze Marketingabteilungen und -budgets verfügen könnte. Aber du kannst auch mit wenig Geld einen Anfang machen und damit den Grundstein für mehr Unabhängigkeit von den Hotel-Buchungsportalen legen. Vieles kannst du sogar kostenlos umsetzen. Alles, was du investieren musst, ist deine Zeit. Das Geld, das durch weniger Kommissionszahlungen frei wird, kannst du in deine Sichtbarkeit und daher in deinen langfristigen Erfolg als Gastgeber reinvestieren.

Irrtum Nummer 3: Marketing kann man als Gastgeber nicht selber machen

Das ist wirklich ein großer Irrtum! Es gibt sogar eine ganze Menge, die du selbst umsetzen kannst. Allerdings ist es leicht, sich von dem Thema überfordert zu fühlen. Wenn du nicht weißt, wo du anfangen sollst, gibt dir mein Hotel Marketing Komplett Guide einen Fahrplan, wie du in die Umsetzung kommst – ganz ohne dich zu überfordern.

Diese 7 Vorteile hat Marketing für dich

Du weißt nun, dass Direktbuchungen über deine Webseite der Schlüssel zu mehr Ertrag und weniger Kommissionszahlungen an online Buchungsplattformen sind. Sie sind der Schlüssel zu einem erfüllteren Leben als Gastgeber. Hotel Marketing wiederum ist das Vehikel zu einem selbstbestimmten, unabhängigen und authentischen Außenauftritt, der deine Wunschgäste anzieht. Hotellerie Marketing bringt dir: 

  1. höhere Sichtbarkeit für deine Traumgäste
  2. höhere Auslastung – auch in der Nebensaison
  3. gesteigerte Direktbuchungen über deine Webseite
  4. höheren Ertrag durch weniger Kommissionszahlungen an Drittanbieter wie Booking.com
  5. mehr Kapital, um das Gasterlebnis bei dir zu erhöhen
  6. mehr Zufriedenheit als Gastgeber
  7. eine wachsende Fangemeinde von loyalen, wiederkehrenden Gästen, die dich weiterempfehlen 

Mit Marketing für Hotels mehr Geld für die gleiche Arbeit

Wäre es nicht schön, mehr Geld für die gleiche Arbeit zu erhalten? Denn egal, ob ein Gast über eine online Buchungsplattform oder direkt über deine Webseite gebucht hat, du hast denselben Aufwand. Nur mit dem wesentlichen Unterschied, dass bei der Direktbuchung keine Kommission an den Drittanbieter fällig wird. Das heißt: Mehr Geld für dich! Investierst du dieses Geld in dein Online Marketing, stellst du die Weichen für deinen langfristigen Erfolg mit immer wiederkehrenden Gästen. Klingt fantastisch, oder?

Fazit: So steigerst du die Direktbuchungen für deine Unterkunft

Du siehst, Marketing für die Hotellerie ist nicht nur den großen Hotels oder Hotelketten vorbehalten. Es gibt eine ganze Reihe an Gründen und Vorteilen, das Thema Online-Marketing auch für dein Bed and Breakfast, Boutique-Hotel, kleines Hotel mit Charme, Ferienhaus oder deine Ferienwohnung anzugehen. Du weißt nun, welche Stellschrauben du drehen musst, um mehr Besucher auf deine Webseite zu ziehen und deinen Umsatz durch mehr Direktbuchungen zu steigern. Und welche Zeit bietet sich dafür besser an als die Nebensaison.

Daher mein Tipp für dich: Nutze die Ruhe in der Nebensaison, um deine Webseite fit zu machen. Danach kannst du mit der kontinuierlichen Veröffentlichung von inspirierenden Inhalten auf deinem Blog an deiner Sichtbarkeit arbeiten. Allerdings würde ich noch zweigleisig fahren und weiterhin die Buchungsportale nutzen bis du ausreichend Direktbuchungen erhältst.

Ach, und noch etwas:  Es ist ein Prozess, der Geduld, Ausdauer und Kontinuität bedarf. Daher erwarte keine Erfolge über Nacht.

Hast du Fragen? Dann vereinbare ein unverbindliches 30-minütiges Gespräch. Ich freu mich auf dich.

Sharing is caring

Teile diesen Beitrag gerne mit deinem Netzwerk, wenn er dir geholfen hat:

Posted 1 Dez, 2021 by Helen

Ich bin Helen

Texterin & Übersetzung DE/EN, aus Hamburg. Mit 15 Jahren Erfahrung im klassischen nationalen wie internationalen Marketing im Gepäck habe ich mich 2019 mit meinen zwei Leidenschaften, der Sprache und dem Reisen selbstständig gemacht. Meine Mission: mehr Sichtbarkeit für Gastgeber von Ferienhäusern, Ferienwoh-nungen, Bed and Breakfasts und kleineren Hotels durch authentischen, inspirierenden Content und Tipps über Hotel Marketing – für mehr kommissionsfreie Direktbuchungen, mehr Stammgäste und einen wahr gewordener Traum vom glücklichen Vermieter einer Ferienunterkunft.

2 Kommentare

  1. Toller Artikel, der aufzeigt wie wichtig es ist eine eigene, ansprechende und verkaufsstarke Webseite zu haben, unabhängig vom Umfang in dem man Ferienvermietung betreibt. 🙂

    Antworten
    • Vielen herzlichen Dank, Conny. Es freut mich, dass du eine eigene Webseite als genauso wichtig empfindest.

      Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.