Erzähl doch mal: „Wie Yvonne Schnoor die Krise als Chance sah, um ihr Hotel Marketing komplett neu aufzusetzen“

„Was kann ich tun, um von meinen Gästen nach der Krise besser gefunden zu werden?“ Yvonne Schnoor, Inhaberin des Boutique BnB Cortijo El Sarmiento in Andalusien, hat die Krise als Chance gesehen. Gemeinsam mit ihrem Mann hat sie den Lockdown genutzt und ihr Hotel Marketing von A bis Z komplett umgekrempelt. „Jetzt ist die Zeit, um für unsere internationalen Gäste nach dem Re-opening sichtbarer zu werden.“ Was sie angetrieben hat und was sie unternommen hat, erzählt Yvonne in diesem Interview.

Beschreibe doch mal eure Situation zu Beginn der Corona-Krise? Wie war da eure Belegungssituation? Wie sah die kommende Saison für euch aus?

Zum Anfang der Corona-Krise haben wir das eigentlich alles noch relativ entspannt gesehen und unsere Belegung im Jahr davor war richtig gut. Die Perspektive war eigentlich ein ganz tolles umsatzstarkes Jahr. Wir waren gut vorbereitet und haben uns auf eine super Saison 2020 gefreut.

Was ist dir durch den Kopf gegangen, als das Ausmaß der Krise langsam klar wurde?

Also am Anfang der Corona-Krise haben wir tatsächlich das Ganze eher so ein bisschen über die leichte Schulter genommen und gesagt: “Ach ja, dann schaffen wir es doch endlich, mal das ganze Marketing abzuarbeiten“ Denn es gab vieles, was wir schon lange umsetzen wollten, aber noch nie geschafft hatten”. Zu der Zeit habe ich, in meiner grenzenlosen Naivität, gedacht das einfach mal eben schnell zu machen und dann kommen die Gäste wieder. Aber dann kam der Tag X, an dem wir ahnten, dass diese ganze Geschichte irgendwie viel länger dauern würde und dass das alles irgendwie eine echte Krise wird… Zu dem Zeitpunkt sprach ja noch niemand von einer Krise! Was mir dann durch den Kopf ging, war wohl eher so ein “Oh Mist – nicht gut – das ist gar nicht gut!”

Yvonne Schnoor ist Inhaberin des Boutiqiue BnBs Cortijo El Sarmiento in Andalusien.
Yvonne Schnoor, Inhaberin des Boutique BnB Cortijo El Sarmiento

Wie lange hat es gedauert, diesen Schock zu verdauen?

Den Schock zu verdauen ging eigentlich sehr schnell, denn ich bin keine Person die sich lange in irgendeinem Schockmoment suhlt. Wir haben relativ schnell einen Plan gemacht, wie es jetzt weitergehen soll und zum Glück war uns ja auch klar was bei uns noch alles im Argen lag. In Sachen Marketing war das eine Menge, sodass wir relativ schnell sagen konnten: “Okay das dauert jetzt länger als geplant, aber lass uns die Krise als Chance sehen und es dafür schaffen, die ganze Webseite und alles Marketing von Grund auf neu zu gestalten.”

Wie gestaltete sich denn vor Corona euer Marketingaktivitäten?

Vor der Krise waren unsere Marketingaktivitäten eigentlich rein auf Social Media beschränkt, d.h. Facebook und Instagram wurden so leidlich regelmäßig bespielt. Es ging einmal im Monat ein Newsletter raus, wenn ich es dann auch wirklich geschafft habe.

Blog Artikel habe ich auch immer mal wieder geschrieben. Im Nachhinein betrachtet veröffentlichten wir die allerdings wohl eher ohne Sinn und Verstand, denn sie waren weder Keyword-optimiert, noch waren sie in irgendeiner Form strukturiert. Damit waren sie nicht leicht zu lesen und eigentlich für jeden potenziellen Leser wohl doch eher eine Zumutung.

Hattet ihr für dieses Jahr schon geplant, in euer Hotel Marketing zu investieren?

Ursprünglich hatten wir nicht geplant, in unser Marketing zu investieren. Wir haben am Anfang der Corona-Krise gedacht, das mit ein paar Kleinigkeiten hinzubekommen. Aber als die Krise immer größer wurde und unsere Webseite zugegebenermaßen auch eine Krise war, wurde uns bewusst: Ohne Hilfe schaffen wir es nicht! Daher haben wir dann beschlossen, dass wir da noch mal ein bisschen investieren müssen.

Unsere Webseite befand sich auch in einer Krise. Uns wurde klar: Ohne Hilfe schaffen wir es nicht!

Yvonne Schnoor

Was war der Auslöser bzw. welche Beweggründe hattet ihr, das Hotel Marketing nun verstärkt in die Hand zu nehmen?

Wir wollten einfach eine perfekte Webseite haben, die soviel Content bietet, dass wir es leichter haben daraus nachher auch die Social Media Beiträge zu bespielen und Newsletter daraus zu generieren. Und wir wollten unseren Wettbewerbern gegenüber natürlich auch einen Marktvorteil in Sachen Sichtbarkeit haben, sobald die Krise vorbei ist.

Wir wollten mit unserer Webseite zum Re-Start einen Marktvorteil gegenüber anderen Unterkünften haben.

Yvonne Schnoor

Du weißt nicht wo du für deine Unterkunft anfangen sollst? Dieser komplette Guide hilft dir dabei.

Was genau habt ihr in diesem Bereich unternommen?

Konkret haben wir hier einen Kurs gebucht. Dort haben wir uns zum Thema Webseitenoptimierung und SEO weitergebildet. Darüber hinaus beinhaltete der Kurs, wie man schreibt – ich meine schön textet. Selbstverständlich auch wie man den Content auf der Webseite auch geschickt und gezielt für Newsletter und Social Media auf- und weiterverbreitet.

Was habt ihr noch für Pläne?

Zunächst soll unser Marketingplan konsequent durchgeführt werden. Unsere Webseite erstrahlt nun in einem neuen Look. Sie ist in drei Sprachen vorhanden, um unseren internationalen Gästen ein schönes Buchungserlebnis zu bieten. Dann sind viele Blog Artikel geplant, wovon schon ein paar veröffentlicht wurden. Ein entsprechender Contentplan für Social Media steht ebenfalls in den Startlöchern. Unser Newsletter wurde komplett neu aufgesetzt und konzipiert.

Der nächste Plan ist jetzt wie man es irgendwie in die Presse schafft. Denn klar ist natürlich, dass sich der Tourismus oder die Art zu Reisen nachhaltig sehr stark verändern wird. Darüber haben wir uns auch viele Gedanken gemacht und viele Ideen gesammelt. Wir glauben, es wäre ganz interessant und gut, einen Fuß in die Presse zu bekommen und es auch über die Presse zu versuchen.

Wie sah das letzte Jahr rückblickend für euch aus? Welche Gefühle und Entwicklungen habt ihr durchgemacht?

Gute Frage – wie sah 2020 rückblickend aus? Natürlich war es geprägt von Ups and Downs. In der Regel kamen wir ganz gut klar. Wir haben sehr fokussiert und zielstrebig an unseren Aufgaben gearbeitet.

Aber natürlich würde ich lügen, wenn ich nicht zugeben würde, dass es auch sehr dunkle Momente gab. Momente, in denen wir nicht wussten, wozu wir uns das eigentlich alles gerade antun. Momente voller Zweifel. Und auch heute kommen diese Momente noch, denn immerhin wissen wir im Moment immer noch nicht, wann es wirklich wieder losgeht. Dass es wieder losgeht –  davon gehen wir natürlich aus!

Unsere Gefühle waren wirklich eine Berg- und Talfahrt. Aber unsere persönliche Entwicklungen war grandios! Wir haben uns so viel neues Wissen angeeignet, wie im ganzen Leben nicht. Vor allen Dingen haben wir ganz tolle Leute kennengelernt, mit denen wir auch in Zukunft an manchen Stellen zusammenarbeiten werden. Es haben sich also sehr wertvolle Kooperationen gebildet. Insgesamt war es allein deswegen alle Mühe wert und für uns eine sehr positive Entwicklung.

Wie beurteilt ihr die Saison 2021?

Die Saison 2021 wird natürlich auch nicht perfekt – um nicht zu sagen die wird noch genauso bescheiden. Das erste Halbjahr sehe ich als Nullnummer – da wird vom Umsatz-Aspekt nicht viel passieren.

Ich sehe Chancen für die zweite Hälfte und da gezielt für den September, Oktober und November – für die späte Saison also. In der Hauptsaison Juli – August rechnen wir eher mit spanischen Gästen. Aber für den Spätsommer rechnen wir tatsächlich wieder mit einem Anzug im innereuropäischen Tourismus – vielleicht hier und da noch mit kleinen Einschränkungen.

Zum Glück haben wir den Vorteil eines großen, weitläufigen Geländes. Unsere Gäste haben sehr viel Platz. Da können wir das etwas lockerer sehen, als in einem großen Hotel, in dem sich viele Menschen auf engstem Raum bewegen!

Mehr über Yvonne und zum Boutique BnB Cortijo El Sarmiento

Der malerische Pool gehört zur traumhaften Anlage des Adult-Only BnB Cortijo El Sarmiento
Das Cortijo El Sarmiento in Mojácar in Andalusien

Das Cortijo El Sarmiento im spanischen Andalusien ist ein ganz besonderer Ort, genauso besonders wie seine Entwicklung zu dem malerischen Boutique , das es heute ist. “Das Haus hat uns gefunden!”, sagt Yvonne Schnoor, die das Boutique-BnB zusammen mit ihrem Mann, Carsten, betreibt.

Yvonne erfüllte sich mit dem alten Landgut einen Kindheitstraum. “In unserem Adults-Only B&B im Süden Spaniens sucht der Gast aus: Mit einem Buch an den Pool zurückziehen und den Vögeln und Grillen auf der Terrasse mit zugehörigen großem Garten zuhören? Alte Oliven-, Orangenbäume und Bougainvillea bei einem Spaziergang durch den Garten bestaunen? Mit anderen Gästen gemütlich bei einem Glas Wein und einem gut gefüllten Teller selbst gemachter Paella quatschen? Oder doch lieber eine Massage?”

Die Gastgeber und selbsternannten Genussmenschen Yvonne und Carsten wissen, wie sie ihre Gäste mit selbstzubereiteten lokalen Spezialitäten und Weinen (Yvonne ist ausgebildete Sommelière) zu verwöhnen, damit sie ihren Alltag bei ihnen hinter sich lassen und an einem ganz besonderen Ort zur Ruhe kommen können. Umgeben von Bergen, Wüsten und Meer inmitten unberührter Natur und verschlafenen weißen Dörfern klappt das besonders gut.

Das wunderschöne Boutique BnB Cortijo El Sarmiento und seine Gastgeber, Yvonne und Carsten Schnoor, findest auf ihrer Webseite.

Sharing is caring

Teile diesen Beitrag gerne mit deinem Netzwerk, wenn er dir geholfen hat:

Posted 24 Mrz, 2021 by Helen
Kategorien: Allgemein

Ich bin Helen

Texterin & Übersetzung DE/EN, aus Hamburg. Mit 15 Jahren Erfahrung im klassischen nationalen wie internationalen Marketing im Gepäck habe ich mich 2019 mit meinen zwei Leidenschaften, der Sprache und dem Reisen selbstständig gemacht. Meine Mission: mehr Sichtbarkeit für Gastgeber von Ferienhäusern, Ferienwoh-nungen, Bed and Breakfasts und kleineren Hotels durch authentischen, inspirierenden Content und Tipps über Hotel Marketing – für mehr kommissionsfreie Direktbuchungen, mehr Stammgäste und einen wahr gewordener Traum vom glücklichen Vermieter einer Ferienunterkunft.

0 Kommentare

Trackbacks/Pingbacks

  1. 5 gute Gründe für Hotel Marketing in Krisenzeiten | HK Language Services - […] erzählt dir Yvonne Schnoor, Inhaberin eines Boutique-BnBs in Andalusien, warum und wie sie ihr Hotel Marketing in Krisenzeiten gemeistert…

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.