Agentur oder Freiberufler: Welcher Übersetzer passt zu dir

Agentur oder Freiberufler: Welcher Übersetzer passt zu dir

Agentur oder Freiberufler: Wie Du den richtigen Übersetzer finden kannst

Du hattest mit deinem Produkt oder deiner Dienstleistung eine zündende Idee und hast in Deutschland schon eine ordentliche Reichweite erreicht? Nun werden internationale Interessenten dank Social Media auf dich aufmerksam und es kommen immer mehr internationale Anfragen rein. Dein Entschluss ist schnell gefasst und du möchtest deine gesamte Präsenz in Englisch präsentieren. Auf diese Weise kannst du auch international deine Umsätze steigern. Oder bist du schon seit geraumer Zeit erfolgreich auf dem deutschen Markt tätig und möchtest deine Reichweite international erhöhen? Ein Blick auf die Google Suchergebnisse nach Sprachdienstleistern erschlägt dich und du fragst dich, wie du den für Dich richtigen Übersetzer finden kannst. Mit meinen Tipps, wird die Entscheidungsfindung leichter.

Die wesentlichen Unterschiede von maschineller Übersetzung, die Arbeit von Agenturen und Freiberuflern

Wer eine professionelle Übersetzung seiner Internetpräsenz und Marketingmaterialien sucht, ist bei einer maschinellen Übersetzung, wie sie von kostenlosen Online-Übersetzungsdiensten wie Google Translate oder DeepL angeboten werden, fehl am Platz. Eine maschinelle Übersetzung eignet sich lediglich für den internen Gebrauch, um den Sinn fremdsprachiger Dokumente zu verstehen.

Dies liegt darin begründet, dass die maschinellen Übersetzungssysteme mit programmierten Sprachregeln und Wörterbüchern arbeiten und vorhandene Übersetzungen zugrunde legen. Demnach wird das Netz nach passenden Textpassagen analysiert und ausgegeben.

Starke Einschränkung und fehlender Kontext

Maschinelle Übersetzungen sind in ihrer Funktionsweise stark eingeschränkt, denn  sie übersetzen den Ausgangstext Satz für Satz auf Basis der System-Voreinstellungen. Der sich aus den umliegenden Sätzen ergebende und für eine gute Übersetzung so wichtige Kontext, findet keine Beachtung, so dass Übersetzungsfehler und ein schlechter Lesefluss vorprogrammiert sind.

Für Dokumente, die zur Veröffentlichung gedacht sind, ist die Zuhilfenahme von Online-Übersetzungsdiensten also keine Option. Die Vorteile der einer Humanübersetzung liegen auf der Hand.

Die Arbeit von Übersetzungsagenturen

Das Angebot an Agenturen ist immens. Es gibt sie in jeder Größenordnung; sie  sind weltweit tätig und zum Teil mit unterschiedlichen Standorten in verschiedenen Ländern präsent. Sie verfügen über ein weltweites Netzwerk an Übersetzern und bieten ein großes Angebot an Sprachkombinationen und Fachgebieten.   

Dein Ansprechpartner bei einer Übersetzungsagentur ist ein deinem Projekt zugewiesener Projektmanager. Dieser verwaltet deine Aufträge und weist sie einem Pool aus verfügbaren Übersetzern zu. Je nach Verfügbarkeit übernimmt ein Übersetzer den Übersetzungsauftrag. Nach Abschluss liefert dir der Projektmanager dann die übersetzten Texte zurück. Bei mehreren aufeinanderfolgenden Aufträgen kann es also sein, dass ein anderer Übersetzer deine Dokumente übersetzt. Es ist sogar möglich, dass ein einziger Auftrag in mehrere Pakete aufgeteilt werden, die dann von unterschiedlichen Übersetzern übersetzt werden.

Die Arbeit eines freiberuflichen Übersetzers

Bei der Beauftragung eines freiberuflichen Übersetzers ist dieser dein alleiniger Ansprechpartner und der ausführende Übersetzer zugleich. Er ist auf ein oder mehrere Fachgebiete spezialisiert –  meistens aus der Motivation heraus, dass es ein Thema ist, was ihn persönlich interessiert.

Der Schlüssel heißt Spezialisierung und Konsistenz

Da du in direktem Kontakt mit dem Übersetzer stehst, kann er aufkommende Fragen direkt mit dir klären. Diese kurzen Kommunikationswege steigern die Effizienz enorm. Ein freiberuflicher Übersetzer stellt sich voll und ganz auf dich und dein Projekt ein und von Projekt zu Projekt stellt sich Konsistenz in den übersetzten Texten und somit auch in deiner Kommunikation nach außen ein.

Freiberufliche Übersetzer verfügen meist über ein gut gepflegtes Netzwerk an weiteren Übersetzern. Wünschst du eine zusätzliche Sprachkombination oder entspricht dein Thema nicht seinem Fachgebiet, stellt er gerne den Kontakt zu einen geeigneten Übersetzer her.

Welcher Übersetzer passt zu dir?

Die Entscheidung, mit welchem Sprachdienstleister du zusammenarbeitest, liegt ganz bei dir. Bei der Auslagerung der Übersetzungsprozesse an professionelle Übersetzungsagenturen oder freiberufliche Übersetzer kannst du eigentlich nichts falsch machen. Du musst für dich herausfinden, was zu dir passt und dann den richtigen Übersetzer finden. Wenn dir an einer langfristigen Zusammenarbeit, bei der dein Übersetzer dich, dein Unternehmen und deine Werte immer besser kennenlernt, gelegen ist, dann solltest du dich für einen freiberuflichen Übersetzer entscheiden. So kann Konsistenz in deiner Tonalität gewährleistet und deine Message und Werte authentisch an dein internationales Publikum kommuniziert werden. In einem weiteren Beitrag erkläre ich Dir, wie Du nun die Zusammenarbeit effektiv gestalten kannst.

In 5 Schritten erklärt: Ablauf einer Übersetzung

In 5 Schritten erklärt: Ablauf einer Übersetzung

Ablauf einer Übersetzung in 5 Schritten erklärt
Ablauf einer Übersetzung in 5 Schritten erklärt.

In 5 Schritten erklärt: Ablauf der Übersetzung

Hast Du Dich für die Zusammenarbeit mit einem professionellen Übersetzer entschieden, geht es an die Übertragung der Dokumente an den Übersetzer. Doch wie genau gestaltet sich eigentlich der Ablauf der Übersetzung? Wie arbeitet ein Übersetzer und wie arbeitet man eigentlich mit ihm zusammen? Das Zauberwort heißt Vorbereitung. Mit einer guten internen Vorbereitung wird die Arbeit des Übersetzers enorm erleichtert und das Potential an Rückfragen, Missverständnissen und Korrekturschleifen sinkt enorm. Gleichzeitig verkürzt sich die Dauer, die der Übersetzer für die Ausführung des Auftrags benötigt und Du bekommst Deine Texte schneller zurück. Eine Win-Win Situation also. In diesem Beitrag erhältst Du Tipps, wie der Ablauf der Übersetzung effizient gestaltet werden kann.

Die Phasen einer Übersetzung

Der Ablauf der Übersetzung teilt sich in 5 Phasen auf:

  • Phase 1:    Bereitstellung des Ausgangsmaterials
  • Phase 2:    Vorbereitung der Übersetzung
  • Phase 3:    Übermittlung der Dokumente
  • Phase 4:    Start der Übersetzung
  • Phase 5:    Lieferung der übersetzten Dokumente

Bereitstellung des Ausgangsmaterials

In der ersten Phase geht es um die Erstellung des Ausgangstextes. Auch der Aufbau und die Pflege eines Glossars oder einer Terminologie-Liste, der im Unternehmen verwendeten Begriffe, evtl. mit deren bereits bestehender Übersetzung, ist empfehlenswert. Bevor die finale Version des Ausgangstextes freigegeben wird, sollte dieser noch auf seine Konsistenz geprüft werden. Ebenfalls wichtig ist, dass der Ausgangstext in dem Format vorliegt, in dem auch der übersetzte Text gewünscht ist.

Vorbereitung der Übersetzung

Das zu übersetzende Dokument sowie die Terminologie-Liste liegen nun in ihrer finalen Fassung vor. Darüber hinaus sind, sofern vorhanden, spezifische Sprach-, Formulierungs- und Stilrichtlinien und auch zusätzliches Informationsmaterial, das einen Überblick über dein Unternehmen und deine Produkte/Dienstleistungen verschafft, für den Übersetzer hilfreich. Sind nun auch die Rahmenbedingungen, wie Zielgruppe, Erwartungen, Lieferfristen, etc. final ausgearbeitet, sind die Unterlagen bereit zur Übergabe.

Mit den ersten beiden Phasen wurde die Basis für eine gute und produktive Zusammenarbeit mit dem Übersetzer geschaffen.

Übermittlung der Dokumente

Die Dokumente werden nun an den Übersetzer übermittelt. Die Lieferzeit und Kosten sind geklärt.

Start der Übersetzung

Der Übersetzer hat den Empfang der Dokumente bestätigt und sie auf Vollständigkeit und auf eventuelle Formatierungsfehler, geprüft. Nun kann er sich an die Sichtung der Texte und der bereitgestellten Unterlagen machen. Dabei notiert er sich aufkommende Fragen. Nach Klärung der Fragen, macht er sich nun an die Übersetzung deiner Texte unter Einhaltung deiner Vorgaben, der Tonalität und des Wordings.

Der große Vorteil der Zusammenarbeit mit einem freiberuflichen Übersetzer ist, dass ihr in direktem Kontakt steht. Es wird keine Stille Post über einen Mittelsmann gespielt. Der Übersetzer erhält die Informationen direkt aus erster Hand und ohne Streuverluste und kann sie in seinen Texten umsetzen. 

Ein weiterer Vorteil ist, dass die Übersetzung des zu übersetzenden Dokuments, egal wie umfangreich und anders als es bei Agenturen der Fall sein kann, aus einer Hand kommt.

Lieferung der übersetzten Dokumente

Der Übersetzer hat die Übersetzung fertiggestellt und den Text im gewünschten Format an dich zurückgeschickt. Nun solltest Du die Datei einer Prüfung auf Vollständigkeit, Formatierungsfehler und evtl. Unklarheiten, wie  inhaltliche oder fachliche Missinterpretationen, unterziehen und dem Übersetzer dein Feedback geben. Daraufhin wird der Übersetzer die Änderungen im Text umsetzen und ggfs.  das Format anpassen.

Nun ist das Dokument bereit für die Veröffentlichung.

So wird die Zusammenarbeit mit deinem Übersetzer effektiv – und dein Außenauftritt konsistent

Mit der Auslagerung der Übersetzung hast Du schon den Grundstein für einen professionellen Außenauftritt auf dem internationalen Parkett gelegt. Mit einer guten Vorbereitung kannst Du diesen Prozess effektiver gestalten, indem Nachfragen von seiten des Übersetzers minimiert und Wartezeiten verkürzt werden. Dies stellt eine enorme Arbeitserleichterung für den Übersetzer dar. Auch die kurzen Kommunikationswege verkürzen den Prozess.

Je länger die Zusammenarbeit dauert, desto produktiver kann der Übersetzer arbeiten, da er sich in Dich und Dein Unternehmen immer besser eingrooven kann. Schließlich profitiert auch dein Außenauftritt davon, da eine einheitliche, konsistente Linie in deiner Kommunikation erkennbar wird.

4 Vorteile der menschlichen gegenüber der maschinellen Übersetzung

4 Vorteile der menschlichen gegenüber der maschinellen Übersetzung

4 Vorteile einer menschlichen Übersetzung gegenüber einer maschinellen Übersetzung

Das Wort Künstliche Intelligenz ist in aller Munde derer, die sich mit der Übersetzung eines Textes auseinandersetzen. Ohne Zweifel hat KI im Bereich der Übersetzungen in den letzten Jahren große Fortschritte gemacht. Darüber hinaus sind Angebote der sichtbarsten Anbieter und Marktführer von Google und DeepL sogar kostenlos.

Sind die Ergebnisse einer maschinellen Übersetzung für eine professionelle Übersetzung deiner Texte in Englisch angemessen? In diesem Beitrag erkläre ich dir, warum eine maschinelle Übersetzung eine menschliche Übersetzung nicht ersetzen kann und warum eine menschliche Übersetzung für Deinen Außenauftritt immer vorzuziehen ist.

Welche Arten der maschinellen Übersetzung gibt es?

Bei der maschinellen Übersetzung wird in drei Arten unterschieden:

  • regelbasierte Systeme analysieren den zu übersetzenden Ausgangstext und übersetzen ihn nach programmierten Sprachregeln, d.h. es werden Wörterbücher mit gängigen Begriffen sowie linguistische und grammatikalische Regeln verknüpft.
  • statistische Systeme legen vorhandene Übersetzungen zugrunde. Dabei untersuchen sie diese nach passenden Textpassagen in einer anderen Sprache und geben diese aus. 
  • neuronale Systeme sind die aktuelle Weiterentwicklung der statistischen System und stellen einen neuen Ansatz dar, bei dem das System über ein großes neuronales Netzwerk lernt. Es ist die fortschrittlichste Methode computergenerierter Übersetzungen. Hier kommen künstliche Intelligenz, Big Data und Deep Learning zum Einsatz. Das System lernt kontinuierlich weiter, wenn es trainiert wird.

Gemäß der Auslegung und Eignung hat jedes System heute seine eigenen Einsatzgebiete. So werden regelbasierte Systeme in der technischen Dokumentation, wie Montageanleitungen und Online-Hilfetexte, oder für Bewertungen von Reisenden in Reiseportalen angewandt, 

Statistische Systeme dagegen finden beispielsweise bei Google Translate Anwendung. Hier wird auf große Datenmengen zurückgegriffen. Dabei werden die Übersetzungen mehrsprachiger  Websites gesucht, die dann in dem Programm zugrunde gelegt werden. Das können Hilfeseiten von Software-Anbietern sein, aber auch Reise-Websites, Online-Shops oder Nachrichten-Seiten sein.

Neuronale Systeme hingegen können als Basis für professionelle Übersetzungen eingesetzt werden und den Übersetzungsprozess produktiver und effizienter gestalten.

Welche Risiken gibt es bei der maschinellen Übersetzung?

Als Hauptrisiko ist der Schutz der Daten zu nennen. Greift man auf öffentlich verfügbare Übersetzungsprogramme, entweder online oder per App zurück, muss man sich darüber im Klaren sein, dass alle eingegebenen Daten auf den Servern der Anbieter gespeichert werden. Eine Gewährleistung der Vertraulichkeit der Daten ist somit nicht gegeben.

Kommen wir zu der Genauigkeit von maschinellen Übersetzungen. Da ein maschinelles Übersetzungssystem den Kontext nicht erkennt und eine Übersetzung Satz für Satz auf Basis der System-Voreinstellungen  vornimmt, sind Übersetzungsfehler vorprogrammiert. Greifen Webseiten-Betreiber bewusst auf die kostenlosen Dienste von bsp. Google Translate oder DeepL zurück, reicht ihnen in der Regel eine Übersetzung aus, in der der Text grob zu verstehen ist. Hier wurde eine bewusste Entscheidung für Kosteneinsparung vor Qualität getroffen. Diese Ungenauigkeit ist vielleicht im Tausch für Bequemlichkeit und Kosten für manche Menschen akzeptabel. Wenn die Einsätze höher sind, wie im Business, Recht oder in der Medizin, bleibt eine maschinelle Übersetzung hinter der Expertise und Professionalität eines menschlichen Übersetzers oft weit zurück.

Was macht eine gute Übersetzung also aus?

Es gilt den Hintergrund, also den Zweck des zu übersetzenden Dokuments, dem Bereich oder den Auftraggeber selbst,  zu betrachten: genießt du einen Expertenstatus, handelt es sich bei deinem Dokument um einen Marketing Text, der für die Veröffentlichung bestimmt ist oder kommst du aus einem spezifischen Bereich? Dann ist ein souveräner Auftritt in der gewünschten Sprache für eine professionelle Ansprache des entsprechenden Publikums unumgänglich.

Bei der Übersetzung wird alles so transformiert, dass sich nichts verändert.

– Günter Grass

Eine genaue Betrachtung des vermeintlich höheren Kostenfaktors für eine professionelle menschliche Übersetzung lohnt sich. Hast du einen Texter für das Verfassen deiner deutschen Texter beauftragt, weil du deiner Zielgruppe gegenüber professionell und überzeugend auftreten möchtest? Dann sollte bei der Übersetzung der Texte das gleiche Maß an Professionalität angewandt werden, denn der negative Eindruck schlecht übersetzter Marketing-Materialien oder gar eines Fachtextes ist langfristig groß.

Ein guter Übersetzer hat sich zudem meist auf ein bestimmtes Gebiet spezialisiert. Er kennt sich also mit der Branche aus und verfügt über das nötige Fachvokabular. Die Eindeutigkeit des Ausgangstextes, die für eine maschinelle Übersetzung Voraussetzung ist, und damit die kreative Einschränkung, ist für den Spezialisten nicht nötig. Das Erkennen von Zweideutigkeit, die Anwendung von sprachlichen Feinheiten und Wahrung des Kontexts sind drei schlagende Argumente für eine menschliche Übersetzung. Darüber hinaus hält der Übersetzer die Tonalität und das Wording im übersetzten Text ein und kombiniert dies mit einem gewissen Maß an Kreativität. So wird aus der Übersetzung ein Text, der nicht nach einer Übersetzung klingt.

Die Vorteile der menschlichen Übersetzung auf einen Blick.

Ohne Kontext keine gute Übersetzung

Für eine schnelle Übersetzung, die darauf abzielt, den Sinn eines fremdsprachlichen Textes zu erfassen, und die nur für den internen Gebrauch gedacht ist, ist die Nutzung von Online-Übersetzern wie Google Translate oder DeepL geeignet. Für einen souveränen internationalen Auftritt ist deren Qualität allerdings nicht ausreichend. Eher das Gegenteil ist der Fall.

Der maschinellen Übersetzung fehlen einfach die Feinheiten der menschlichen Kommunikation. Aber um eine Beziehung zu deinem Publikum aufzubauen und den Text natürlich klingen und für sich stehen zu lassen, solltest Du Dich für die menschliche Übersetzung entscheiden und mit einem professionellen Übersetzer zusammenarbeiten.

Teile diesen Beitrag gerne mit deinem Netzwerk, wenn er dir geholfen hat: